Der Maler Hermann Hesse im August Macke-Haus in Bonn

Bonn (dpa) - Aquarelle, Zeichnungen, illustrierte Gedichte und Briefe Hermann Hesses (1877-1962) sind ab Donnerstag im August Macke-Haus in Bonn zu sehen. Unter dem Thema «Hermann Hesse - Mit Feder und Farbe» zeigt das Haus bis zum 14. September 150 Werke aus dem Nachlass von Hesses Sohn Heiner. Es sind die Farben des Südens, die Hesse im Tessin zwischen 1917 und 1937 zu Papier brachte. Die oft düsteren Gedichte, die der spätere Literaturnobelpreisträger in dieser Zeit schrieb, sucht der Betrachter in den Bildern vergebens. Das Kunsthaus Stade hat die Ausstellung mit dem Museum Hermann Hesse Montagnola konzipiert und bereits von Februar bis Anfang Mai gezeigt.

SOCIAL BOOKMARKS