Deutlich mehr Asylbewerber in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Asylbewerber ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr um 13 Prozent gestiegen. Nach 36 000 im Vorjahr erhöhte sie sich auf fast 41 000, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mit. Damit hat sich die Trendumkehr aus dem Vorjahr bestätigt. Zuvor war die Zahl der Asylbewerber zwölf Jahre lang gesunken. 44 Prozent der Bewerber kommen aus Europa, 38 Prozent aus Asien. Jeweils sechs Prozent stammen aus den Krisenländern Syrien und Irak. Von den europäischen Flüchtlingen kommen 28 Prozent aus Serbien, dem Kosovo oder Montenegro. Die Nettoausgaben für den Unterhalt der Asylbewerber beliefen sich 2011 auf 245 Millionen Euro.

Mitteilung mit Links zu Stadtergebnissen

SOCIAL BOOKMARKS