Deutlich mehr Touristen kommen nach NRW
DPA
Eine Touristin in Köln vor dem Dom. Foto: Oliver Berg/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Touristen in Nordrhein-Westfalen ist in diesem Jahr bereits kräftig gestiegen. Fast 11,3 Millionen Besucher kamen bis Ende Juni - das waren 7,4 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2016. Wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte, stieg die Zahl der ausländischen Gäste sogar um 10,6 Prozent auf 2,5 Millionen. Weil nicht alle Besucher solange blieben wie die Gäste im Vorjahr, hielt die Zahl der Übernachtungen aber nicht ganz mit - sie stieg im landersweiten Durchschnitt um 5,6 Prozent.

Auch dank des Doms erleben die Stadt Köln und der vorgelagerte Rhein-Erft-Kreis einen regelrechten Tourismusboom: Dorthin kamen 10,3 Prozent mehr Besucher als bis Juni 2016. Aber auch die Region im Osten der Stadt mit dem Bergischen Land verzeichnete ein überdurchschnittliches Wachstum mit 7,9 Prozent mehr Touristen. Besonders stark schnitten außerdem das Sauerland (plus 9,1 Prozent) und die Eifel mitsamt der Region Aachen (plus 8,9) ab.

SOCIAL BOOKMARKS