Deutlich weniger Fahrraddiebstähle in NRW
DPA
Ein Mann versucht mit einem Bolzenschneider ein Fahrradschloss aufzubrechen. Foto: Andreas Gebert/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Anzahl der Fahrraddiebstähle in NRW ist im vergangenen Jahr um 8,7 Prozent gesunken - auf den niedrigsten Stand seit acht Jahren. Wie das Landeskriminalamt in seiner aktuellen Kriminalstatistik mitteilte, gab es mit 74 000 registrierten Fällen rund 7000 Diebstähle weniger als im Vorjahr.

Die Aufklärungsquote der Fälle war mit gerade einmal 7,6 Prozent sehr gering, über 68 000 Fälle blieben ungelöst. «Fahrraddiebstähle sind oft schwierig zu ermitteln. Das liegt auch an einer mangelnden Diebstahlsicherung. Ein Speichenschloss aufzubrechen, ist für die meisten Diebe kein Problem mehr», erklärt Kriminaloberkommissar Mario Lorenz.

SOCIAL BOOKMARKS