Deutsche Post schließt Billigtochter First Mail

Bonn (dpa) - Die Deutsche Post schließt zum Jahresende ihre Billigtochter First Mail. Das sagte eine Sprecherin am Dienstag in Bonn. Die Post zieht damit die Konsequenzen aus dem verlorenen Rechtsstreit um die Niedrigtarife von First Mail. Die Netzagentur hatte dem Postzusteller Preis-Dumping vorgeworfen und ihn aufgefordert, die Preise auf das Niveau der Post anzuheben. Dagegen hatte die Post beim Oberverwaltungsgericht in Münster erfolglos geklagt.

First Mail ist in Nordrhein-Westfalen und Berlin mit 1600 Mitarbeitern tätig. Davon sollen mehr als 1 000 Beschäftigte, hauptsächlich Auszubildende, von der Post übernommen werden. Befristet Beschäftigten werde der Vertrag nicht verlängert. Ihnen solle bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz geholfen werden.

SOCIAL BOOKMARKS