Die ersten Erdbeeren sind reif: Freilandernte etwas später
DPA
Eine Frau hält zum Erntestart frisch geerntete Erdbeeren in den Händen. Foto: Danny Gohlke/dpa/Archivbild
DPA

Wachtberg (dpa/lnw) - Die ersten Erdbeeren sind reif: In Nordrhein-Westfalen beginnt zunächst die Ernte der unter schützender Folie gereiften Beeren. Ab etwa Mitte Mai könnte die Freilandernte des beliebtesten Beerenobstes beginnen, sagte Bernd Möllers, der Fachberater der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen für den Beerenobstanbau. Die Hauptsaison der NRW-Erdbeeren dauert von Mai bis Juli, einige Betriebe bieten heimische Früchte bis Anfang Oktober an.

«Mit der Freilandernte liegen wir etwas zurück», berichtete der Fachmann. Grund sind die kälten Nächte im April. Im vorigen Jahr, während des Corona-Lockdowns, war das Selberpflücken auf den Erdbeerfeldern sehr beliebt. Die Leute seien froh gewesen, nach draußen zu kommen. «Das ist auch ein kleines Naturerlebnis», sagte Möllers.

Bei den Erdbeer-Anbauflächen liegt NRW nach Niedersachsen bundesweit an zweiter Stelle. Im vorigen Jahr wuchsen die Früchte auf rund 2200 Hektar, ganz überwiegend im Freilandanbau. NRW-weit gibt es etwa 400 Erdbeer-Betriebe.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-411960/2

SOCIAL BOOKMARKS