Diebe lassen Medikamente aus Krankenhaus mitgehen

Herne (dpa/lnw) - Mehrere Ampullen des Medikaments Atropin haben Unbekannte am Montag aus einem Notfallkoffer in einem Krankenhaus in Herne mitgehen lassen. Das Medikament werde in der Intensiv- und Notfallmedizin gegen zu niedrige Herzfrequenzen eingesetzt, teilte die Polizei in Bochum mit. Auf einen rauschgiftartigen Effekt könnten die Diebe bei Atropin aber nicht hoffen, berichtete das Krankenhaus. Auch eine größere Gefahr sei nicht gegeben: In den Koffern, die auf jeder Station zur Behandlung akuter Notfälle stünden, seien nur geringe Dosen des Medikaments enthalten. Eine Vergiftung durch die gestohlene Menge könne bei Erwachsenen weitgehend ausgeschlossen werden. Bei Kleinkindern sei aber eine lebensgefährliche Wirkung zu erwarten.

Pressemittelung Polizei Bochum

SOCIAL BOOKMARKS