Digitale Kollekte: Kirche ermöglicht Spenden per EC-Karte

Duisburg (dpa/lnw) - Auch ohne Bargeld sollen Kirchgänger in einem evangelischen Gotteshaus in Duisburg künftig während des Gottesdienstes spenden können. Die Salvatorkirche in der Ruhrgebietsstadt will ab kommendem Sonntag einen digitalen Kollektenkorb testen, an dem Gottesdienstbesucher mit ihrer EC- oder Kreditkarte Geld geben können, sagt Pfarrer Martin Winterberg. Heute wird das Gerät in Duisburg präsentiert.

Münzen und Scheine können trotzdem weiterhin in einen Korb geworfen werden, erklärt die Bank für Diakonie und Kirche, die den Prototypen zur Verfügung stellt. Über ein Tastenfeld kann nach Angaben der Bank aus sechs voreingestellten Beträgen von 75 Cent bis zu 25 Euro ausgewählt werden. Durch die Nutzung der sogenannten NFC-Technik müsse kein Pin eingegeben werden. Und die Karte muss nur kurz auf das Gerät gelegt werden.

Schon seit Dezember des vergangenen Jahres gibt es am Eingang der Salvatorkirche einen digitalen Opferstock, an dem ebenfalls bargeldlos gespendet werden kann. «Viele sind erstmal irritiert», sagt Winterberg. Nach einer Erklärung durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter seien die Reaktionen dann aber überwiegend positiv.

SOCIAL BOOKMARKS