«Doofe Idee»: 18-Jähriger testet Reizgas im Linienbus

Kreuztal (dpa/lnw) - Mit einem Reizgas-Test im Linienbus hat sich ein 18-Jähriger aus dem siegerländischen Kreuztal eine Anzeige wegen Körperverletzung eingehandelt. Er hatte sich das Spray seiner Freundin am Dienstagabend auf den Unterarm gesprüht. Dadurch wurden die Atemwege von drei weiteren Fahrgästen in Kreuztal gereizt. Es sei «eine doofe Idee» gewesen, das Gas im Bus auszuprobieren, sagte der 18-Jährige bei der Polizei. Die betroffenen Fahrgäste benötigten laut einer Mitteilung vom Mittwoch keine ärztliche Hilfe.

Meldung der Polizei

SOCIAL BOOKMARKS