Dramatischer Corona-Einbruch am Dortmunder Flughafen
DPA
Das Logo der Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) hängt an einem Gebäude des Flughafen Dortmund Airport. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild
DPA

Dortmund (dpa/lnw) - Die Corona-Pandemie hat auch den Dortmunder Flughafen mit voller Wucht getroffen: Die Passagierzahl brach im ersten Halbjahr um 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein, wie der Airport am Donnerstag mitteilte. Nur 544 145 Reisende wurden gezählt. Im Januar und Februar sei man mit einem deutlichen Plus noch auf dem besten Wege gewesen, erneut einen Passagierrekord aufzustellen. Mit dem Shutdown im März sei es zu einem dramatischen Einbruch, im April und Mai dann fast vollständig zum Erliegen des Flugverkehrs gekommen. Seit Juni gehe es langsam wieder aufwärts.

Man starte «voller Zuversicht in die zweite Jahreshälfte», sagte Flughafen-Chef Udo Mager laut Mitteilung. Für den Juli sei mit einer Steigerung auf 30 Prozent und im August auf 50 Prozent des Vorjahresniveaus zu rechnen.

SOCIAL BOOKMARKS