Drei Menschen vor Feuer gerettet

Hürth (dpa/lnw) - Eine Katze hat möglicherweise ein Feuer in einem Wohnhaus in Hürth (Rhein-Erft-Kreis) ausgelöst. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein 21-Jähriger am späten Sonntagabend ungewöhnlichen Geruch bemerkt und zwei Familienangehörige geweckt und die Feuerwehr alarmiert. Der Mann und die beiden 18- und 75-jährigen Frauen wurden über eine Leiter aus dem ersten Stock gerettet. Zwei Katzen überlebten den Brand nicht. Die Feuerwehr fand die toten Tiere in der Küche. Nach den bisherigen Ermittlungen entstand der Schwelbrand am Cerankochfeld. Brandexperten schließen nicht aus, dass eine der Katzen den Herd über den Touchscreenschalter eingeschaltet hat.

Pressemitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS