Drei kleine Schneeleoparden im Wuppertaler Zoo

Wuppertal (dpa/lnw) - Drei Schneeleoparden-Babys halten im Wuppertaler Zoo die Pfleger auf Trab. Weil die Mutter der Raubkätzchen sechs Wochen nach der Geburt unerwartet an einem Herz-Kreislaufversagen gestorben ist, werden sie dreimal täglich gefüttert. «Aziza, Aditi und Aruna - so haben die Tierpfleger ihre Schützlinge genannt - werden immer größer und verspielter», teilte der Zoo am Donnerstag mit: Das Trio mit dem braun-beige gesprenkelten Fell kommt schon ins Freie und tollt vor den Augen der Besucher herum. Noch gehen die Tierpfleger zu den Mini-Raubkatzen hinein zum Füttern, Kuscheln und Spielen. Allerdings ist Vorsicht geboten: «Sie ziehen beim Spielen ihre Krallen nicht ein», berichtet Zoo-Biologe Andreas Haeser-Kalthoff.

Zoo Wuppertal zu Raubkatzen

SOCIAL BOOKMARKS