Dreimal mehr Selbstanzeigen von Steuersündern in 2013

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern in Nordrhein-Westfalen steuert in diesem Jahr auf eine Verdreifachung zu. In den ersten zehn Monaten gingen mehr als dreimal so viele Anzeigen wie im gleichen Vorjahreszeitraum bei den Finanzbehörden ein, wie das NRW-Finanzministerium am Montag mitteilte. Seit Jahresbeginn sei die Zahl der Eingaben einschließlich Oktober auf 3500 Fälle gestiegen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien es 1100 Selbstanzeigen gewesen. Nach früheren Angaben des Finanzministeriums belaufen sich die geschätzten Mehreinnahmen des Landes durch die Selbstanzeigen seit Frühjahr 2010 auf gut 500 Millionen Euro. Rechne man Geldbußen für Banken und Einnahmen aus der Auswertung von Steuer-CDs hinzu, habe der Fiskus in NRW sogar gut 800 Millionen Euro mehr eingenommen.

SOCIAL BOOKMARKS