Dreiste Masche mit Luxuswagen: Männer festgenommen
DPA
Einer Person werden Handschellen angelegt. Foto: Andreas Gebert/Archiv
DPA

Trier/Ahlen (dpa/lnw) - Zwei Männer sind wegen einer dreisten Betrugsmasche mit Luxuswagen festgenommen worden. Sie wurden in Ahlen im Münsterland von rheinland-pfälzischen Einsatzkräften gefasst, wie die Polizei in Trier am Donnerstag mitteilte. Die beiden - 29 und 23 Jahre alt - sollen sich hochwertige Fahrzeuge in Autohäusern angeschaut und sich als Fahrzeugvermittler ausgegeben haben. Anschließend boten sie die Wagen deutlich unter Marktwert im Internet zum Barkauf an. Den Interessenten versuchten die Männer dann, die Fahrzeuge aus dem Autohaus bar zu verkaufen.

Bei einem verabredeten Geschäft in Ahlen schlugen die Polizisten am Mittwoch zu: Einer der Tatverdächtigen wurde in seinem Fahrzeug festgenommen, ein weiterer flüchtete. Bei der Verfolgung gab ein Beamter der Spezialeinheit zwei Signalschüsse ab, um seine Kollegen zu leiten. Der Verdächtige konnte gestoppt werden, er erlitt leichte Verletzungen.

Angelastet werden dem Trio drei Fälle inklusive des Falles mit der Festnahme, wie ein Polizeisprecher sagte. Zweimal sei es bei einem Versuch geblieben, einmal habe es funktioniert. Weil sich ein Fall im rheinland-pfälzischen Teil der Eifel abgespielt habe, habe die Kriminalinspektion Wittlich ermittelt. Nach der Festnahme wurden drei Wohnungen im Kölner Raum durchsucht. Es sei noch unklar, ob es mehr Mittäter gebe. Gegen das Duo wurde laut Polizei Haftbefehl erlassen.

SOCIAL BOOKMARKS