Drogen: Satudarah-Rocker zu sechs Jahren Haft verurteilt

Essen (dpa/lnw) - Ein Mitglied des holländischen Rockerclubs «Satudarah» ist am Dienstag wegen Drogenhandels zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter am Essener Landgericht sahen es als erwiesen an, dass der Angeklagte zwischen Juni 2013 und Januar 2014 an Geschäften mit Marihuana, Kokain und Amphetamin in großen Mengen beteiligt war. Im Prozess hatte der Niederländer ein Teilgeständnis abgelegt.

Der 32-Jährige hatte im vergangenen Sommer in Recklinghausen eine neue Satudarah-Gruppe aufgebaut und mit Komplizen eine Tabeldance-Bar übernommen. Ein ehemaliger Mitangeklagter war bereits im Laufe des Prozesses zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Dem damaligen Betreiber der Bar war bei der Übernahme mit einer Machete ins Gesicht geschnitten worden. Im Prozess galt dieser Ex-Rotlichtunternehmer als Kronzeuge. Bei seiner Vernehmung war er vor Angst zusammengebrochen und musste von mehreren Wachtmeistern aus dem Gerichtssaal getragen werden.

SOCIAL BOOKMARKS