Drogendealer-Bande hinter Lebensmittel-Handel aufgedeckt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Vorne Sojasprossen, hinten Kokain: Drogenfahnder sind hinter der Fassade eines asiatischen Lebensmittel-Großhandels auf einen schwunghaften Drogenvertrieb gestoßen. Zwei Zwillingsbrüder (33) sollen mit Kokain, Ecstasy und Haschisch als Drogendealer-Bande in großem Stil gehandelt und mindestens eine halbe Million Euro verdient haben, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Mehr als 120 Ermittler kamen beim Zugriff gegen die mutmaßlichen Drogenhändler schon vor einigen Monaten zum Einsatz. Die Polizei stellte Autos, Motorräder und Uhren im Wert von 150 000 Euro sicher. Außerdem wurden mehr als 20 Kilogramm verschiedener Rauschgifte beschlagnahmt.

Der Ermittlungserfolg der Kommission «Biaden» habe 60 weitere Ermittlungsverfahren angestoßen. So wurden die Beamten auf eine Champignon-Lieferantin vom Niederrhein aufmerksam, die neben ihrer nicht ganz so einträglichen Pilzzucht in Nettetal auch noch eine Haschisch-Plantage mit 1500 Pflanzen betrieben habe.

SOCIAL BOOKMARKS