Drogenrazzia: Bande soll «Legal Highs» produziert haben
DPA
«Legal High» Produkte. Foto: Pauline Willrodt/Archiv
DPA

Köln (dpa/lnw) - Bei länderübergreifenden Ermittlungen hat die Polizei im Großraum Köln ein Drogenlabor ausgehoben und zwei Männer verhaftet. Vier weitere Verdächtige wurden bei der Razzia vorübergehend festgenommen, wie das Bayerische Landeskriminalamt am Mittwoch mitteilte. Die Männern sollen sogenannte neue psychoaktive Stoffe - auch «Legal Highs» genannt - hergestellt und vertrieben sowie mit Betäubungsmitteln gehandelt haben. Ihren Ausgang hatten die Ermittlungen im bayerischen Landkreis Landshut genommen, wo im Oktober vergangenen Jahres ein 30 Jahre alter Mann festgenommen worden war. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

SOCIAL BOOKMARKS