Düsseldorfer Zugchef: «Notfalls stellen wir Motto-Wagen aus»
DPA
Ein Clown feiert bei einem Rosenmontagszug in Düsseldorf. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Leiter des Düsseldorfer Rosenmontagszugs, Herrmann Schmitz, hat bereits eine Idee für Karneval ohne Umzug: «Notfalls stellen wir die Motto-Wagen aus», sagte Schmitz am Freitag der Deutschen Presse-Agentur: «Zum Beispiel auf den Rheinwiesen. Dann kann man sie sich mit Abstand angucken.» Er selbst könne sich nach aktuellem Stand kaum vorstellen, dass der Rosenmontag mit einer Million Gäste in Düsseldorf stattfinden könne, so Schmitz. Das Comitee Carneval (CC) werde aber erst Anfang September beraten.

Die sogenannten Motto-Wagen von Künstler Jacques Tilly sind weltberühmt, da die riesigen Karikaturen auch internationale Politiker wie Donald Trump aufs Korn nehmen. An den normalen Rosenmontagswagen, auf denen unter anderem Karnevalsgesellschaften mitfahren, baut Tillys Team laut Schmitz bereits: «Die können aber auch einfach eine Session später fahren.»

Der 81-jährige Schmitz ist seit 1994 Zugchef in Düsseldorf und ein karnevalistisches Urgestein in der Landeshauptstadt. Wer ihm in der aktuellen Situation besonders leid tue, seien die Kinder: «Die Pänz freuen sich so sehr auf Karneval - aber wir wissen einfach noch nicht, was kommt.»

Zuvor hatte sich der nordrhein-westfälische FDP-Chef und stellvertretende Ministerpräsident Joachim Stamp dafür ausgesprochen, alle Karnevalsumzüge in der kommenden Session abzusagen.

SOCIAL BOOKMARKS