Duisburg punktet im Spitzenspiel nach Rückstand

Duisburg (dpa/lnw) - Den Rückstand ausgeglichen, den Vorsprung zum ärgsten Verfolger gehalten und die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga behauptet: Der MSV Duisburg sieht sich auf dem angepeilten Weg zurück in die 2. Liga im Soll. «Wir haben wieder gezeigt, dass wir in schwierigen Situationen nie aufstecken. Wir geben immer Gas und ich hoffe, dass das am Ende belohnt wird», sagte MSV-Kapitän Moritz Stoppelkamp nach dem 1:1 des Spitzenreiters (40 Punkte) im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten FC Ingolstadt (38) am Samstag. «Wir nehmen den Punkt als Minimalziel sehr gerne mit», meinte Duisburgers Coach Torsten Lieberknecht.

Im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause lieferten sich die beiden Teams, die die bisherige Saison über weite Strecken dominiert haben, ein ebenso spannendes wie taktisch anspruchsvolles Match mit einigen Torchancen. Duisburg und Ingolstadt untermauerten gleichermaßen ihre Aufstiegs-Ambitionen. «Für uns ist es ein guter Punkt gegen eine gute Mannschaft», erklärte Ingolstadts Trainer Jeff Saibene. Die Gäste waren durch Eckert Ayensa (71. Minute) in Führung gegangen, ehe Stoppelkamp per Foulelfmeter noch ausglich (86.). Für den MSV war es im 21. Saisonspiel der erste Strafstoß.

«Ich war sehr angetan vom Spiel meiner Mannschaft. Es war auf einem taktisch sehr hohen Niveau. Die Mannschaft hat hochkonzentriert gespielt», sagte Lieberknecht. Der Vorsprung der Duisburger auf Relegationsplatz drei beträgt trotz zuletzt drei Remis in Serie vier Punkte und soll mit einem Sieg am nächsten Samstag (14.00 Uhr) im West-Duell bei Preußen Münster wieder ausgebaut werden. Ingolstadt empfängt zeitgleich den 1. FC Kaiserslautern.

SOCIAL BOOKMARKS