Duisburg spielt 2:2 gegen den FC St. Pauli
DPA
Duisburgs Kevin Wolze erzielt das Tor zum 1:0 per Strafstoß. Foto: Daniel Reinhardt
DPA

Hamburg (dpa) - Der FC St. Pauli hat auch beim Einstand von Trainer Markus Kauczinski seine sportliche Talfahrt nicht stoppen können. Durch das 2:2 (0:1) gegen den MSV Duisburg blieben die Hanseaten am Sonntag auch im achten Spiel in Serie in der 2. Fußball-Bundesliga sieglos und damit auch in der Gefahrenzone stecken.

Vor 29 546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion trafen Waldemar Sobota (57.) und Lasse Sobiech (62./Foulelfmeter) für den Kiezclub. Für den MSV waren Kevin Wolze (32./Foulelfmeter) und Stanislav Iljutcenko (81.) erfolgreich. Beide Strafstöße waren umstritten. St. Paulis Aziz Bouhaddouz sah in dem von Christian Dietz (München) schwach geleiteten Match wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte (68.).

SOCIAL BOOKMARKS