Ehefrau erstochen: Fast neun Jahre Haft für Rentner

Dortmund (dpa/lnw) - Mit mehr als 70 Messerstichen hat ein Rentner aus Dortmund im Januar seine Ehefrau getötet. Am Montag wurde der 71-jährige Mann vom Dortmunder Schwurgericht wegen Totschlags zu acht Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte im Prozess behauptet, unmittelbar vor der Tat von seiner Ehefrau provoziert und beleidigt worden zu sein. Die Richter schlossen dies jedoch in der Urteilsbegründung aus. Sie charakterisierten den Angeklagten als jähzornigen Familien-Tyrannen, der auch schon früher zu Gewalt gegenüber seinen Kindern und seiner Frau geneigt habe.

SOCIAL BOOKMARKS