Ehefrau erstochen: Rentner schweigt zu Prozessbeginn

Dortmund (dpa/lnw) - Ein 70-jähriger Rentner aus Dortmund muss sich seit Freitag wegen Totschlags vor Gericht verantworten. Er soll Ende Januar seine Frau ums Leben gebracht haben. Damals meldete er sich telefonisch bei der Polizei und sagte: «Ich habe eben meine Frau erstochen.» Zu Prozessbeginn vor dem Dortmunder Schwurgericht erklärte der Rentner, dass er sich zunächst nicht zu den Vorwürfen äußern wolle. Die Hintergründe der Bluttat bleiben damit unklar. Laut Anklage erlitt die 69-jährige Ehefrau bei der Attacke eine Vielzahl von Stich- und Schnittwunden. Unter anderem wurde sie am Hals und an der Lunge so schwer verletzt, dass sie noch am Tatort starb.

SOCIAL BOOKMARKS