Ehefrau nach Streit ums Putzen ermordet: Lebenslange Haft

Hagen (dpa/lnw) - Weil sie in den Augen ihres Mannes das Bad nicht ordentlich geputzt hatte, musste eine Frau aus Hagen im Dezember 2012 sterben. Ihr 40-jähriger Ehemann erschoss sie vor den Augen eines gemeinsamen 16 Jahre alten Sohnes. Am Mittwoch wurde der Angeklagte vom Hagener Schwurgericht wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Darüber hinaus stellten die Richter die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen. Nach dem tödlichen Schuss auf seine Frau hatte der Mann noch mehrere weitere Male abgedrückt und dabei auch seinen Sohn schwer verletzt.

SOCIAL BOOKMARKS