Ehefrau vergewaltigt: Arbeiter gibt Übergriffe zu

Münster (dpa/lnw) - Es geschah im Urlaub, nach Feiern und selbst an Heiligabend: Mindestens sechs Mal hat ein Arbeiter aus Heek (Kreis Borken) seine Ehefrau vergewaltigt. Zu Prozessbeginn am Dienstag vor dem Landgericht Münster legte der 49-Jährige nach anfänglichem Zögern ein Geständnis ab. «Ich will das nicht abstreiten», sagte er. Die Frau war Anfang 2011 aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Der erste sexuelle Übergriff lag da schon fast 13 Jahre zurück. Im Sommer 1998 soll der Mann die Frau während einer gemeinsamen Urlaubsreise nach Menorca vergewaltigt haben. Das jüngste Kind war da noch nicht einmal ein Jahr alt.

SOCIAL BOOKMARKS