Ehemaliger JuraXX-Geschäftsführer schweigt zum Prozessauftakt

Dortmund (dpa/lnw) - Der Gründer und Ex-Geschäftsführer der JuraXX-Rechtsanwaltsgesellschaft muss sich seit Mittwoch vor dem Dortmunder Landgericht verantworten. Die Anklage lautet auf Betrug und Insolvenzverschleppung. «JuraXX» hatte bundesweit mehr als 30 Filialen und galt als Discounter in Sachen Rechtsberatung.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 59-Jährigen vor, zwischen 2006 und 2007 neu hinzugekommene Partner nicht über die angeblich drohende Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft informiert zu haben. Der Betrugsschaden soll sich auf rund 700 000 Euro belaufen. Zum Prozessauftakt hat sich der 59-Jährige nicht zu den Vorwürfen geäußert.

SOCIAL BOOKMARKS