Ehemann stellt sich nach fast tödlicher Messerattacke

Geldern (dpa/lnw) - Rund drei Wochen nach einer fast tödlichen Messerattacke auf seine Frau im niederrheinischen Geldern hat sich der gesuchte Ehemann gestellt. Der 23 Jahre alte Tatverdächtigte soll seine getrennt lebende Ehefrau auf offener Straße mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Die Frau habe dadurch eine Niere verloren.

Der Mann war mit Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gesucht worden. Am Dienstag war er in einem Bahnhofsbistro erschienen und bat darum, die Polizei zu rufen. Dass er auf seiner Flucht per Facebook die Polizei verhöhnte, werde seine Tat im Falle einer Verurteilung nicht in einem milden Licht erscheinen lassen, sagte Oberstaatsanwalt Günter Neifer.

SOCIAL BOOKMARKS