Ein Toter bei Explosion in mexikanischem Bayer-Werk

Leverkusen (dpa/lnw) - Bei einer Explosion in einem Werk des Chemie- und Pharmakonzerns Bayer in Mexiko ist ein Mitarbeiter des Unternehmens getötet und ein zweiter schwer verletzt worden. Ein Bayer-Sprecher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der aktionärskritischen Vereinigung Coordination gegen Bayer-Gefahren. Der Unfall ereignete sich in einer Tochterfirma der Gesundheitssparte Bayer HealthCare, wo Hormonprodukte hergestellt werden. Die Ursache der Explosion sei nicht bekannt und werde derzeit noch analysiert, sagte der Sprecher weiter. Auch der Zivilschutz des mexikanischen Bundesstaates Veracruz bestätigte den Vorfall.

SOCIAL BOOKMARKS