Ein Verdächtiger nach Tod einer 71-Jährigen freigelassen

Hörstel/Münster (dpa/lnw) - Nach der Tötung einer 71-Jährigen in Hörstel (Kreis Steinfurt) hat sich der Verdacht gegen einen 40 Jahre alten Mann nicht erhärtet. Der vor knapp zwei Wochen festgenommene Hörsteler sei wieder auf freiem Fuß, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dagegen sitzt ein 24-Jähriger noch in Untersuchungshaft. Dieser hatte seinen Bekannten beschuldigt, vor gut drei Jahren die Frau bei einem Einbruch mit Messerstichen tödlich verletzt zu haben. Die Frau erlag in einer Klinik ihren Verletzungen. Der 24-Jährige will nur Schmiere gestanden haben. Der 40-Jährige hatte die Tat bestritten. Die Ermittler schließen nicht aus, dass der 24-Jährige die Schuld abwälzen wollte.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS