Einstweilige Verfügung gegen Umwelthilfe wegen Biotüten

Köln/Berlin (dpa/lnw) - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) darf per Einstweiliger Verfügung nicht mehr behaupten, sogenannte Biotüten von Aldi und Rewe seien nicht biologisch abbaubar. Das Landgericht Köln bestätigte am Donnerstag Angaben des Herstellers Victorgroup. Ebenfalls verboten wurde der DUH zu behaupten, die Tüten könnten in Deutschland nicht kompostiert werden. Die DUH selbst hat die Verfügung noch nicht erhalten und konnte sich daher nicht dazu äußern. Rewe hatte nach der Kritik der Umwelthilfe vergangene Woche den Verkauf der Tüten eingestellt und will zunächst die tatsächliche Umweltverträglichkeit noch einmal überprüfen. Die DUH hatte betont, die überteuerten Tüten seien anders als darauf angegeben mit gängigen Verfahren in Deutschland nicht kompostierbar. Zudem würden sie unter anderem mit gentechnisch verändertem Mais hergestellt.

Victorgroup zu Einstweiliger Verfügung

Mitteilung der Deutschen Umwelthilfe

Informationen zur Biotüte

Mitteilung von Rewe

SOCIAL BOOKMARKS