Eisbrecher sollen Mittellandkanal befahrbar machen

Hannover (dpa/lnw) - Trotz der Plusgrade bleibt der vereiste Mittellandkanal voraussichtlich auch in den kommenden Tagen gesperrt. Von Mittwoch an sollten sechs Eisbrecher eingesetzt werden, um das bis zu 30 Zentimeter dicke Eis aufzubrechen, teilte die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Mitte am Dienstag in Hannover mit. «Das Eis ist sehr dicht und dick. Es geht jetzt erst einmal um den Eisaufbruch», sagte eine Sprecherin. Am Montag und Dienstag seien vier Eisbrecher zwischen Bergeshövede in Nordrhein-Westfalen und Haldensleben in Sachsen-Anhalt im Einsatz gewesen. Der Mittellandkanal, mit 325 Kilometern die längste künstliche Wasserstraße in Deutschland, ist seit vergangenem Dienstag vollständig für die Schifffahrt gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS