Elf Deutsche wegen Schlägerei in niederländischer U-Haft

Middelburg (dpa) - Nach einer Gewaltattacke gegen niederländische Polizisten im Nordseebad Renesse müssen elf Deutsche mindestens noch 14 Tage in Untersuchungshaft bleiben. Insgesamt werde 15 Beschuldigten aus Gelsenkirchen am 1. Mai vor einem niederländischen Gericht der Prozess gemacht, teilte die Staatsanwaltschaft in Middelburg in der Provinz Zeeland am Mittwoch nach Berichten niederländischer Medien mit.

Die 15 Deutschen sollen in der Nacht zum Sonntag an einer Massenschlägerei mit der Polizei in Renesse beteiligt gewesen sein und müssen sich für öffentliche Gewalt gegen Polizeibeamte verantworten. Bei der Attacke wurden zwei Polizisten am Kopf verletzt. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden.  

Die 15 Beschuldigten gehörten zu einer Gruppe von 78 Personen aus Gelsenkirchen. Dabei soll es sich um Hooligans von Schalke 04 handeln. Fünf Personen waren bereits am Dienstag vorläufig aus der U-Haft entlassen worden. 

SOCIAL BOOKMARKS