Else und Berthold Beitz erhalten NRW-Staatspreis

Essen (dpa/lnw) - Der frühere Krupp-Manager Berthold Beitz (98) und seine Ehefrau Else Beitz (91) erhalten am Montag um 18 Uhr den nordrhein-westfälischen Staatspreis. Damit zeichnet die Landesregierung den Einsatz des Paares für die Verteidigung der Menschenwürde aus. Else und Berthold Beitz hatten im Zweiten Weltkrieg in Polen hunderte Juden vor dem Holocaust gerettet. Mit der Auszeichnung wird auch ihr großes Engagement für den Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen gewürdigt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) überreicht den Preis in der Villa Hügel in Essen. Der frühere Krupp-Chef Beitz ist seit 1967 Vorsitzender der Krupp-Stiftung.

Website zum Staatspreis an Else und Berthold Beitz

Presseseite Villa Hügel

Krupp-Stiftung

Staatspreis NRW

SOCIAL BOOKMARKS