Eltern von «Gorch Fock»-Kadettin scheitern mit Entschädigungsklage

Aachen (dpa/lnw) - Die Eltern der 2008 auf der «Gorch Fock» über Bord gegangene Kadettin Jenny Böken sind mit ihrer Entschädigungsklage gescheitert. Die Nachtwache für die Auszubildende auf dem sogenannten Postenausguck sei zwar lebensgefährlich gewesen, stellten die Richter am Mittwoch in ihrem Urteil fest. Aber es habe keine besondere Lebensgefahr bestanden. Es sei nicht wahrscheinlich bei diesem Dienst zu sterben, begründete der Vorsitzende Richter Markus Lehmler das Urteil. «Wir sind enttäuscht», sagte der Vater Uwe Böken. Die Eltern wollen prüfen, ob sie Rechtsmittel einlegen. Sie hatten eine Entschädigung von 40 000 Euro nach dem Soldatenversorgungsgesetz gefordert.

§ 63a Soldatenversorgungsgesetz

SOCIAL BOOKMARKS