Entführte Arzu Ö. starb durch mehrere Kopfschüsse

Detmold (dpa/lnw) - Die im November vergangenen Jahres entführte Arzu Ö. aus Detmold ist mit mehreren Schüssen in den Kopf getötet worden. Der Stand der Ermittlungen lasse es nunmehr zu, die Todesursache bekanntzugeben, sagte Staatsanwalt Michael Kempkes am Freitag. Dagegen seien der genaue Todeszeitpunkt und der Tatort noch unklar. Die Leiche war Mitte Januar 250 Kilometer von Detmold entfernt bei Hamburg gefunden worden. Vier Geschwister der 18-jährigen Arzu sitzen in Untersuchungshaft. Die Ermittler glauben, dass die Familie Ö., die jesidischen Glaubens ist, die Beziehung der Tochter zu einem nicht-jesidischen Bäckergesellen unterbinden wollte.

SOCIAL BOOKMARKS