Entführte Kurdin: Gericht lehnt Freilassung ab

Detmold (dpa/lnw) - Im Fall der entführten Kurdin Arzu Ö. aus Detmold hat das Landgericht Detmold die Haftbeschwerde eines inhaftierten Bruders verworfen. Gegen den 21-Jährigen bestehe weiterhin dringender Tatverdacht, sagte die Sprecherin des Landgerichts am Montag. Angesichts der Höhe der möglichen Haftstrafe bestehe auch Fluchtgefahr. Die 18 Jahre alte Arzu Ö. war in der Nacht zum 1. November entführt worden und ist seitdem verschwunden. Fünf ihrer Geschwister sitzen in Untersuchungshaft. Sie schweigen. Hintergrund der Tat war nach Ansicht der Ermittler, dass die Familie die Beziehung der 18-Jährigen zu einem jungen Deutschen missbilligte.

SOCIAL BOOKMARKS