Entsorger ALBA sammelt Elektroschrott in Hongkong ein

Köln/Berlin (dpa/bb) - Das Recyclingunternehmen ALBA Group hat nach eigenen Angaben den größten Einzelauftrag der Firmengeschichte erhalten. Für zehn Jahre soll es Elektroschrott in der chinesischen Metropole Hongkong einsammeln und verwerten, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Eine Recyclinganlage dafür soll im April 2017 in Betrieb gehen. Über den Wert des Auftrags schwieg das Unternehmen.

Die Tochter ALBA SE hat das Jahr 2014 wegen gesunkener Stahlpreise, eigener Umbaukosten und Abschreibungen auf Firmenwerte erneut mit einem Verlust abgeschlossen. Unterm Strich stand ein Minus von 39,9 Millionen Euro nach einem Verlust von 43,6 Millionen Euro im Vorjahr. Die Zahlen seien nicht zufriedenstellend, sagte ALBA-Chef Axel Schweitzer bei der Bilanzvorlage in Köln. Der Umsatz sank von 1,7 auf 1,57 Milliarden Euro.

ALBA-Geschäftsberichte

SOCIAL BOOKMARKS