Ermittlungen gegen 50 Personen wegen Misshandlung von Flüchtlingen

Burbach (dpa/lnw) - Nach den Übergriffen auf Flüchtlinge in einer Notunterkunft in Burbach im Siegerland ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen gegen mehr als 50 Beschuldigte. Auch Mitarbeiter von Behörden geraten in den Fokus. Es sei eine Vielzahl möglicher Straftaten ans Licht gekommen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Siegen am Montag. «Wir ermitteln wegen Freiheitsberaubung, Körperverletzung und Nötigung.»

SOCIAL BOOKMARKS