Erneut Ermittlungen gegen mutmaßlichen Islamistenführer

Düsseldorf (dpa/lnw) - Gegen den mutmaßlichen Anführer der Islamistenkrawalle von Solingen wird erneut ermittelt. Der 30-Jährige soll mit der Tauhid Deutschland als Tarnorganisation die Geschäfte des zuvor bereits verbotenen Vereins Millatu Ibrahim fortgeführt haben. Deswegen laufe gegen ihn ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Vereinsverbot, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Freitag und bestätigte einen Bericht des Magazins «Focus». Die Organisation Tauhid war im März von der Bundesregierung ebenfalls untersagt worden.

Pressemitteilung Bundesinnenministerium zum Verbot von "Tauhid Germany"

Informationen zum Verbot von "Tauhid Germany"

Bekanntmachung des Vereinsverbots im Bundesanzeiger

Hintergrundinformationen zu "Tauhid Germany"

Bundesinnenministerium allgemein zu Vereinsverboten

Informationen zum Salafismus

Vereinsgesetz Paragraf 8 zum Verbot der Bildung von Ersatzorganisationen

SOCIAL BOOKMARKS