Ex-Alno-Chef klagt gegen Kündigung

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Rechtsstreit um die Kündigung des Ex-Alno-Chefs Jörg Deisel hat das Landgericht Düsseldorf am Donnerstag einen Vergleich angeregt. Der Manager musste im April 2011 seinen Hut bei dem Küchenbauer nehmen - und will nun erreichen, dass die Kündigung unwirksam ist. Zudem fordert der 57-Jährige unter anderem die Zahlung von mehr als einer halben Million Euro Tantiemen und Boni.

Unter Deisels Ägide hatte Alno den Unternehmenssitz aus Oberschwaben nach Düsseldorf verlegt. Später beschlossen die Aktionäre, das traditionelle Stammwerk in Pfullendorf wieder offiziell zum Sitz der Gruppe zu machen. Falls es nicht zu einem Vergleich kommt, will das Gericht am 22. Dezember ein Urteil sprechen.

SOCIAL BOOKMARKS