Ex-Banker soll Kundenkonten geplündert haben

Dortmund (dpa/lnw) - Ein früherer Kundenberater einer Bank in Hamm steht seit Mittwoch wegen des Vorwurfs der schweren Untreue in Millionenhöhe vor dem Landgericht Dortmund. Der 25-Jährige soll die Konten seiner Kunden geplündert und das Geld an der Börse verzockt haben. Er hatte schon während der Ausbildung mit Wertpapieren gehandelt. Später spekulierte er vor allem auf den Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar. Die Geschäfte wickelte er über einen Internet-Broker in England ab. Zum Prozessauftakt sagte der Angeklagte: «Ich habe immer gedacht: Eigentlich kann ich es ja.» Der Untreue-Schaden beläuft sich laut Anklage auf knapp 2,4 Millionen Euro.

SOCIAL BOOKMARKS