Ex-Freundin mit Benzin übergossen: Haft
DPA
Eine Statue der Justitia. Foto: David Ebener/Archiv
DPA

Detmold (dpa/lnw) - Er hatte sich und seine Ex-Freundin mit Benzin übergossen und wollte sich anzünden: Wegen versuchten Totschlags ist ein 50-jähriger Mann vom Landgericht Detmold zu zwei Jahren und sieben Monate Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte den Mann aus Bünde im Kreis Herford wegen Mordversuchs angeklagt. In dem am Freitag zu Ende gegangenen Prozess stellte sich heraus, dass sich der Angeklagte wegen der Trennung von der 39-Jährigen umbringen wollte. Dabei habe er im Dezember 2016 auch die Frau ungewollt mit Benzin übergossen. Im letzten Moment war es ihr gelungen, ihm das Feuerzeug zu entreißen. Ein Gutachter hatte dem Mann, der in Heimen aufwuchs, nach dem Beziehungssende eine akute Belastungsreaktion und eine eingeschränkte Steuerungsfähigkeit bescheinigt.

SOCIAL BOOKMARKS