Ex-Fußballtrainer gesteht Kindesmissbrauch

Dortmund (dpa/lnw) - Der ehemalige Jugendtrainer eines Dortmunder Fußballvereins hat am Dienstag vor Gericht den Missbrauch eines 13 Jahre alten Spielers gestanden. In der Anklageschrift ist von 200 sexuellen Übergriffen in der Saison 2006/2007 die Rede. Die Vorwürfe waren im September vergangenen Jahres bekannt geworden. Der Trainer war daraufhin festgenommen worden und hatte knapp vier Monate in Untersuchungshaft gesessen. Sein Verteidiger sprach am Rande des Prozesse vor dem Landgericht Dortmund von einer «Verliebtheit» des 33-Jährigen. Das Urteil soll voraussichtlich in der kommenden Woche gesprochen werden.

SOCIAL BOOKMARKS