Ex-Innenminister Baum: Staat wankt nicht wegen Wulff

Köln (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff hat nach Ansicht des früheren Bundesinnenministers Gerhart Baum (FDP) vor allem sich selbst beschädigt. «Der Staat wankt nicht. Auch die Pressefreiheit ist nicht in Gefahr, das Amt ist nicht beschädigt», sagte Baum (79) am Donnerstag in Köln in der neuen Gesprächsreihe «frank und frei» im Studio DuMont. Sie wird moderiert von Joachim Frank, in der Mediengruppe M. DuMont Schauberg Chefkorrespondent von «Kölner Stadt-Anzeiger», «Frankfurter Rundschau», «Berliner Zeitung» und «Mitteldeutscher Zeitung». Wulff sei angreifbar geworden, sagte Baum. «Der Mann hat sich selbst beschädigt. Wenn ein Nachfolger kommt, der das Amt ausfüllt, ist das alles sofort vergessen.»

Diskussionsreihe in der Online-Ausgabe des «Kölner Stadt-Anzeigers»

studio dumont

Infos

SOCIAL BOOKMARKS