Experte: Parteien können Wahlen im Netz verlieren

Düsseldorf (dpa/lnw) - Politiker sollten nach Einschätzungen eines Experten den Nutzen sozialer Netzwerke im Wahlkampf nicht unterschätzen. «Man kann Wahlen nicht über das Internet gewinnen, aber verlieren», sagte der Kommunikations- und Medienwissenschaftler Prof. Gerhard Vowe von der Heinrich-Heine-Universität der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf. Wer soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook nicht nutzt, kann laut Vowe entscheidende Prozentpunkte verlieren. «Gelingt es der FDP, einen Achtungserfolg zu erreichen, schaffen es die Piraten in den Landtag?» Die wenigen Prozent könnten für die eine oder andere Partei «das Zünglein an der Waage» sein, sagte der Experte.

Zwar sei im Internet nicht der Großteil der Stimmen für eine Partei zu erreichen. Aber im Netz nicht präsent zu sein, sei dasselbe, wie in ganzen Vierteln keine Wahlplakate aufzustellen.

Zur Person

SOCIAL BOOKMARKS