Experten: Im Kampf gegen Klinikkeime mehr Ausbilder nötig

Münster (dpa/lnw) - Im Kampf gegen gefährliche Krankenhauskeime macht den deutschen Kliniken auch ein Nachwuchsmangel unter den Hygienemedizinern zu schaffen. «Krankenhäuser mit mehr als 400 Betten brauchen künftig laut Gesetz einen hauptamtlichen Krankenhaushygieniker», sagte am Montag der leitende Krankenhaushygieniker am Universitätsklinikum Münster (UKM), Frank Kipp. «Es gibt rund 400 solche Krankenhäuser in Deutschland, aber nur 70 Fachärzte. Das heißt, wir haben einen eklatanten Mangel.» Bundesweit seien an Unikliniken in vergangenen Jahren vielerorts Hygieneinstitute geschlossen worden, die ausgebildet hatten.

Institut für Hygiene der Uni Münster

SOCIAL BOOKMARKS