Explosive Chemikalie in Bonn entdeckt: Bergung schwierig

Bonn (dpa/lnw) - Die im Anbau eines Wohnhauses in Bonn gefundene explosive Chemikalie ist möglicherweise ein Jahrzehnte altes Pflanzenschutzmittel. Der Stoff werde derzeit analysiert, sagte ein Sprecher der Bonner Feuerwehr am Dienstag. Sollte sich die Vermutung bewahrheiten, sei die Sprengkraft der Chemikalie mit der von etwa 20 Kilogramm TNT vergleichbar. Die Bergung und die Beseitigung der Substanz gilt deshalb als schwierig und könnte mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Der Eigentümer des Hauses hatte am Montag vier Eimer mit insgesamt etwa 30 bis 40 Kilogramm der gefährlichen Substanz entdeckt. Sie sollen nach Angaben der Feuerwehr dort mehrere Jahre gestanden haben. Mit der Zeit sei darin ein explosives Gemisch entstanden. Das Pestizid ist nach Schätzung der Feuerwehr etwa 80 Jahre alt.

Der Bereich um den Fundort wurde abgesperrt. Akute Explosionsgefahr besteht nach Polizeiangaben nicht, solange die Eimer nicht bewegt würden.

SOCIAL BOOKMARKS