Extremwanderer gestartet - Problem Wassersuche

Wilhelmshaven (dpa/lnw) - Zwei Extremwanderer aus Wermelskirchen (Oberbergischer Kreis) haben sich am Sonntag auf einen Nord-Süd- Fußmarsch durch Deutschland gemacht. Die Startetappe über 52 Kilometer führte Dennis Bettin (22) und Marco Storsberg (24) von Wilhelmshaven nach Oldenburg. Ihr Ziel ist die Zugspitze, wo sie am 2. Oktober nach 895 Kilometern ankommen wollen.

Die besondere Schwierigkeit: Die beiden haben nichts zu essen dabei und keinen Cent in der Tasche. Sie wollen sich von dem ernähren, was sie am Wegesrand finden. Am ersten Tag habe das gut geklappt, berichtete Bettin am Telefon von unterwegs. «Wir haben Brombeeren und Maiskolben gegessen und Tomaten aus dem Abfall geholt.» Nur Wasser hätten sie noch nicht gefunden.

SOCIAL BOOKMARKS