FC Hansa Rostock in Überzahl nur 1:1 in Münster

Münster (dpa) - Dem Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock ist der erhoffte Befreiungsschlag aus seiner sportlichen Talfahrt erneut versagt geblieben. Die Mecklenburger kamen am Freitagabend trotz über einstündiger Überzahl über ein 1:1 (0:1) bei Preußen Münster nicht hinaus. Tobias Jänicke (51.) erzielte vor 9411 Zuschauern das Tor für das Team von Trainer Karsten Baumann, das nun schon neun Spiele sieglos ist. Philipp Hoffmann (37.) traf für die Hausherren, die nach der Rote Karte für Charles-Elie Laprevotte (26.) über eine Stunde mit zehn Mann spielen mussten. 

Auf nach Dauerregen schwer bespielbarem Platz waren die Gäste nach dem Platzverweis für Laprevotte, der Marco Kofler foulte, bereits nach einer knappen halben Stunde personell in Überzahl. Dennoch kassierten sie einen Rückstand, den Jänicke mit seinem sehenswerten vierten Saisontor kurz nach der Halbzeit ausglich. 

In der Folge war die auf dem Spielfeld umkämpfte Partie von Zwischenfällen auf den Rängen gezeichnet. Schiedsrichter Felix-Benjamin Schwermer aus Magdeburg unterbrach das Spiel wegen des Werfens von Pyrotechnik in der 79. Minute für mehr als fünf Minuten. Nach dem Wiederanpfiff drängte Hansa auf die Entscheidung, fand aber nicht die Mittel, um die gut gestaffelte Defensive der Hausherren entscheidend in Verlegenheit zu bringen.

SOCIAL BOOKMARKS