Fahnder stoppen Zigarettenschmuggel: Festnahmen
DPA
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild
DPA

Essen (dpa/lnw) - Zollfahnder haben nach einer Durchsuchungsaktion im ganzen Ruhrgebiet über eine Million unversteuerte Zigaretten und fast 145.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Zwei mutmaßliche Zigarettenschmuggler wurden festgenommen, wie die Essener Zollfahndung am Mittwoch mitteilte. Der Steuerschaden der sichergestellten Zigaretten beträgt über 160.000 Euro.

Den Behörden gelang der Schlag demnach bereits am 17. März. Dabei sei ein Kleintransporter mit gefälschten Kennzeichen bis zu einem Lager verfolgt worden. Dort nahmen die Beamten den Fahrer (50) und einen 59-Jährigen fest.

An dem Schmuggel seien offensichtlich auch zwei Brüder aus dem Raum Datteln beteiligt, die regelmäßig mit unversteuerten Zigaretten beliefert worden seien, teilte die Zollbehörde mit. Sie hätten die illegale Ware auf mehrere Lager in Dortmund und Umgebung verteilt und von dort aus an Abnehmer im ganzen Ruhrgebiet verkauft.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-40147/2

SOCIAL BOOKMARKS