Fahrgast ins Koma getreten: Strafen rechtskräftig

Münster (dpa/lnw) - Drei Jugendliche, die in Münster einen Fahrgast aus einem Nachtbus überfallen und fast zu Tode getreten haben, müssen ins Gefängnis. Die im Juni verhängten Strafen seien nun rechtskräftig, teilte das Landgericht am Dienstag mit. Die 17 bis 19 Jahre alten Verurteilten hatten ihr Opfer im November 2010 von der Bushaltestelle verfolgt, zusammengeschlagen, getreten und ausgeraubt. Der damals 30 Jahre alte Mann überlebte nur mit Glück. Die jungen Männer waren im Juni zu Haftstrafen zwischen zweieinhalb und sieben Jahren verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hat die Revisionen von zwei Verurteilten nun verworfen. Ein weiterer hatte sein Rechtsmittel schon früher zurückgenommen.

SOCIAL BOOKMARKS